kw_lea.jpg

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Nachfolgend einige Bilder zur Entstehung unseres neuen Hundehauses.

Die Aufnahmen sind chonologisch von unten nach oben sortiert.
Um den Werdegang zu verfolgen beginnen Sie am besten ganz unten.

(Bildmaterial u.a. von Christian Baumgärtner)

 

Und zwischenzeitlich konnten auch schon
die ersten "Mieter" einziehen.
 

Um eine baldige Nutzung möglich zu machen,
werden auch die inneren Ausläufe eingerichtet.
 

Hier lässt erkennen, wie gut der neue Putz zum Altbau passt.
 

Um dem Neubau ein möglichst gleiches Anssehen wie dem
damit verbunden Altbau zu geben, wurde ein Stempelputz gewählt.
Das weiße Grundmaterial wurde abschließend auch farblich angepasst.
 

Auch das Dachgeschoss macht inzwischen einen guten Eindruck.
Dieses ist für Sozialräume vorgesehen.
 

Anschließend wurde die Heizung eingebaut.
 

Die Räumlichkeiten nehmen allmählich Gestalt an.
Sämtliche Zimmer werden gefliest.
 

Nach dem Einbau der Türen wurde mit den Verputzarbeiten begonnen.
 

Die ersten Fenster werden eingesetzt.
 

Es ist Herbst 2015, der Rohbau steht.
 

Die Dachfenster sind eingebaut und die Unterlattung steht.
Die Dachziegel können nun gesetzt werden.
 

Zum Richtfest am 23. Juli 2015 wird der letzte Nagel eingeschlagen.
 

Im nächsten Bauabschnitt wird der Dachstuhl errichtet.
 

Die in einem Stück vorgefertigte Treppe wird  angeliefert und eingesetzt.
 

Die Decke wird betoniert.
 

Die Decke ist für das Betonieren vorbeitet,
die vorgeplanten Leerrohre sind verlegt, die Stahlarmierung eingebracht.

 

Der Grundaufbau des neuen Hundehauses mit den beiden Zwingeseiten und
dem Verbindungsgang ist hier bereits gut zu erkennen.
 Später werden noch die Trennwände für die einzelnen Räume eingezogen.
 

Die ersten Ziegelsteine sind eingetroffen ...
 

Die Bodenplatte wurde ausgegossen und geglättet.
Es handelt sich dabei um einen Industrieboden,
der nicht weiter behandelt werden muss und sehr widerstandsfähig ist.
 

Die Abmauerung für die Grundplatte ist erfolgt.
Die Abwasser- und Leerrohre sind vergelegt und hier zum Teil auch eingesandet.
 

Die Gräben für das Fundament werden ausgehoben und
anschließend ausbetoniert.
 

Die Baugrube ist fertig.
 

Dann kam der Bagger, um das Gelände vorzubereiten.
 

Im Frühjahr 2014 wurde mit dem Abriss begonnen.
 

Der alte Hundeschuppen, welcher bis 2013 noch genutzt wurde.

Obwohl er gedämmt und beheizbar war, konnte er in den letzten Jahren
nur noch als Behelf angesehen werden. Auch war er zu klein geworden.

 

nach oben