Letzte Meldung

Kalender 2018
ab sofort verfügbar

Weiterlesen ...
km_henry2.jpg

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

Deutscher Tierschutzbund e.V. übergibt Tierhilfewagen an Tierheime

„Unsere Tierschutzvereine und Tierheime sind für den praktischen Tierschutz vor Ort unverzichtbar“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Tag für Tag kämpfen wir gemeinsam dafür, Tieren ein besseres Leben zu ermöglichen.

Übergabe der neuen Tierschutzwagen, einer davon an den Tierschutzverein SOMObwohl die Wagen zur notwendigen Grundausstattung gehören, können viele Tierheime die Anschaffungskosten kaum noch tragen, weil Rücklagen aufgebraucht sind und die Kommunen zu wenig unterstützen.“ Aus diesem Grund hatte der Dachverband der deutschen Tierschutzvereine und Tierheime bereits im letzten Jahr 54 Wagen den Mitgliedsvereinen überlassen. Die Übergabe der ersten 31 von weiteren insgesamt 80 Wagen fand am 8. September im brandenburgischen Linthe statt.

Auch auf das Tierheimteam aus Oberfranken wartete ein nagelneuer Flitzer der Marke Opel Combo in Potsdam.

Übergabe des neuen Tierschutzwagens an den Tierschutzverein SOMUm das Fahrzeug zu übernehmen und um sich zu bedanken, waren die Vereinsvorsitzenden des Tierschutzvereins SOM e.V. Iwona Gawlik und Brigitte Ellis nach Brandenburg gefahren. Die Freude war groß, als die Verantwortlichen des Dachverbandes den Tierhilfewagen übergaben. Zum Einsatz kommen soll er für die Tierrettungen, den tägliche Fahrten zum Tierarzt, für den Transport von Futtermitteln und noch viel mehr. Das Auto ist auffällig bedruckt: Auf der einen Seite mit einem Motiv des Haustierregisters des Deutschen Tierschutzbundes und auf der anderen Seite mit einem Katzenmotiv mit Spendenaufruf. Das Tierheimteam freute sich riesig über die Spendenbereitschaft und bedankte sich bei allen Verantwortlichen und Entscheidern für die Unterstützung.

Vor Ort wurde die Funktionalität des Fahrzeugs, das speziell für den Transport von lebenden Tieren ausgestattet ist, noch erklärt: Klimaanlage und Entlüftung sorgen für angenehme Temperaturen und Luft bei jeder Wetterlage – auch im geräumigen Ladebereich, wo die Tiere untergebracht sind. Die Installation eines Trenngitters gewährleistet die verkehrsrechtlichen Auflagen für einen gesicherten Transport, gleichzeitig erlaubt es dem Fahrer den Laderaum jederzeit einzusehen.
Tierheimleiterin Iwona Gawlik beim ersten Kontakt mit dem "Neuzugang" im Tierheim.Die blickdichten Seitenfenster des Ladebereichs minimieren die optischen Reize für die Tiere während der Fahrt und senken somit den Stresspegel. Als weitere Unterstützung absolvierten die Vereine bei der Übergabe ein Fahrsicherheitstraining und eine Theorieschulung zur Sicherung der Tiere auf dem ADAC-Trainingsgelände in Linthe.

"Wir sind überglücklich über das funktionell ausgestattete Fahrzeug und sehr dankbar", sagte Iwona Gawlik bei der Übergabe und auch als sie das Fahrzeug in Pfaffengrün ihren Mitarbeitern und Unterstützern vorstellte.

(Text: Dt.Tierschutzbund und Ute Michael)