Letzte Meldung

Kalender 2018
ab sofort verfügbar

Weiterlesen ...
kw_lena_schw.jpg

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Tiere brauchen schattige Plätze, an die sie sich zurückziehen können. Ein Freigehege z.B. für Hamster, Meerschweinchen, Hasen usw. muss allerdings im Schatten stehen. Bedenken Sie bitte, dass die Sonne wandert, wo morgens noch Schatten, ist spätestens am Nachmittag vielleicht schon pralle Sonne, außerdem muss immer für ausreichend frisches Wasser gesorgt werden.

Auch Wohnungskatzen oder Vögel brauchen genügend Flüssigkeit und ein kühles Plätzchen, vor allem die Vögel gehören nicht auf die Fensterbank.

Natürlich dürfen wir die Tiere auf der Weide nicht vergessen, auch Kühe und Pferde brauchen einen schattigen Platz zum Verschnaufen und immer ausreichende Trinkmöglichkeiten.

Den täglichen Spaziergang mit ihrem Vierbeiner sollten Sie auf morgens und den späten Nachmittag verlegen. Meiden Sie die Mittagszeit zu einem Spaziergang, auch sollte man das Tier während dieser Zeit nicht zu sehr strapazieren. Mit dem Hund radfahren oder joggen in der prallen Sonne sollte man unterlassen.

Hunde im Zwinger bzw. Hunde an der Kette sollten ins Haus oder zumindest muss für einen schattigen Platz gesorgt werden. Auch dabei natürlich nicht vergessen, dass die Sonne wandert. Außerdem braucht der Hund mehrmals täglich frisches Wasser.

Besonders wichtig ist es, dass Sie ein Tier niemals allein im Auto zurücklassen, auch nicht für nur kurze Zeit, um Besorgungen zu machen, denn bereits bei einer Außentemperatur von 20 Grad heizt sich das Wageninnere in Minutenschnelle auf, auch wenn das Auto im Moment im Schatten steht (Sonne wandert) und das Fenster leicht geöffnet ist. Auch die kürzeste Besorgung kann aus unvorhersehbaren Gründen länger dauern als geplant und Ihr Tier ein eine lebensgefährliche Lage bringen.

Das Auto wird für den Hund schnell zur tödlichen Gefahr, vor allem bei älteren und dichthaarigen Hunden. Bemerken Sie ein Tier in Not, verständigen Sie bitte umgehend die Polizei, denn wenn der Fahrzeughalter nicht schnell genug gefunden wird, öffnet auch die Polizei das Auto und der Tierhalter kann zur Rechenschaft gezogen werden.

Hier noch einige Tipps, wenn Sie Ihren Vierbeiner mit in den Urlaub nehmen:

Trotz offenem Fenster und Klimaanlage (Klimaanlage dringt nicht unbedingt bis ins Hintere eines Combis) leidet Ihr Hund im Auto.

Legen Sie Kühlakkus bzw. Gelpads aus dem Gefrierfach auf die Liegefläche des Hundes im Auto und decken Sie diese mit einem Handtuch oder einer dünnen Decke ab, so bleibt die Liegefläche stundenlang angenehm kühl.

Vergessen Sie die mit Wasser gefüllte Thermoskanne nicht, damit Ihr Tier während der Fahrt ausreichend zu trinken hat.

Machen Sie öfters eine Pause. Tränken Sie ein Handtuch mit Wasser und legen es über den erhitzten Hund. Es ist für Ihr Tier eine wunderbare Erfrischung.

Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, wird auch Ihr Liebling die heißen Tage unbeschadet überstehen.